© Tramway Museum Graz

31. Steirischer Museumstag 2024

Auftrag & Chance
Gemeinsam und verantwortlich die Gesellschaft von morgen mitgestalten

Termin:
Samstag, 06. April 2024
Ort: Hotel Gasthof Lercher, Schwarzenbergstraße 10, 8850 Murau

>> Download Programm (891 KB, PDF)
>> zur Bildergalerie

Die Idee
Museen sind Teil des großen Ganzen, in dem wir leben. Rund um uns entwickelt sich die Gesellschaft. Wir, die wir für Museen tätig sind tragen Verantwortung und haben eine Rolle, die dieser Entwicklung dienlich sein soll. Am Museumstag

  • tauschten wir uns darüber aus, wie und mit welchen Mitteln wir dieser Rolle gerecht werden können.
  • suchten wir nach Anknüpfungspunkten in unseren Sammlungen, in unseren Programmen, in unseren Gemeinden und Organisationen, in unserem direkten Umfeld und
  • wir ließen uns von gelungenen, experimentellen und kreativen Projekten zu neuen Ideen inspirieren. 

Zentrale Elemente des Musemstags waren wie immer der Austausch, das Zusammenkommen, das gemeinsame Nachdenken mit und das Gespräch zwischen Kolleginnen und Kollegen. Ein inhaltlich einleitender Impuls, Dialogrunden und Workshops bildeten den Rahmen für den Austausch. Ein geführter Stadtrundgang durch das historisch bedeutsame Murau oder ein Besuchs in den Museen vor Ort rundeten diesen gelungenen gemeinsamen Tag ab.
 

Rückblick auf das Programm
 
09:00        
Anmeldung & Begrüßungskaffee
 
10:00        
Eröffnung & Begrüßung

Anja Weisi Michelitsch, MUSIS-Obfrau
Martin Moser, Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Murau
 
10:20         
Nachhaltig Museumsarbeit gestalten: Was ist damit gemeint, wie klappt’s und was bringt das Ganze?
Julia Weger, WEGWEISER – Büro für nachhaltige Ideen
Damit der Weg in eine nachhaltige Zukunft gelingt, braucht es Empathie, Inspiration und Mut. Und es braucht uns alle. Gerade Museen leisten einen wichtigen Beitrag auf diesem Weg und die Auseinandersetzung bringt auch für sie – egal ob groß oder klein – einen direkten Nutzen mit sich. Doch wie kann das überhaupt funktionieren, wo fängt man an und welche Potenziale stecken in meinem Museum?
Das Wichtigste ist, loszulegen und zu TUN! Und das gelingt mit einfachen Schritten, einem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsverständnis und dem Wissen, dass es viele Werkzeuge und Konzepte gibt, die Museen jeder Größe auf ihren Weg unterstützen. 
Download Präsentation Weger (PDF, 2,9 MB)
Download Zusammenfassung und Links Weger (PDF, 111 KB)
 
10:50
Kaffee- & Teepause
 
11:20    
Nachhaltige Dialoge mit steirischen Museumsmenschen: 
Weiter denken, Neues versuchen, Menschen begeistern
 
Die Zeit ist reif für zukunftstaugliche Praxis, das haben viele aktive Museen längst erkannt. Die nächsten Schritte danach sind: sichtbare Zeichen zu setzen, Programme zu initiieren und mit den Communities zu arbeiten. Wir sprechen mit Kolleginnen und Kollegen aus steirischen Museen darüber. Das nachhaltige Museum ist so viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Moderation: Evelyn Kaindl-Ranzinger und Robert Suchar.
Alfred Baltzer, Murauer Handwerkmuseum
Gundi Jungmeier, murauerInnen
Susanne Weitlaner, Pavlova hiša | Pavelhaus
Bernhard Bachinger, Graz Museum
 
12:35        
Vorstellung der Workshops des Nachmittags und Gruppenfoto    
 
13:00    
Gemeinsames Mittagessen im Gasthof Lercher
 
14:30
3 Workshops zur Auswahl

1 | Rathaus Murau, Sitzungssaal
Kleine Häuser, große Wirkung: Warum sich gerade Regionalmuseen effektvoll für Klimaschutz einsetzen können
Verena Plath, Schloss Trautenfels – Universalmuseum Joanneum und Museums for Future
Kleinen Museen fällt in Zeiten des Klimawandels eine besondere Rolle zu: Sie sind Betroffene und können sich gleichzeitig besonders wirkungsvoll für Nachhaltigkeit und Klimaschutz einsetzen. Im Workshop erarbeiten wir konkret Maßnahmen, die Sie in Ihrem Haus mit einfachen und kostengünstigen Mitteln umsetzen können. Dabei soll es auch um mögliche Herausforderungen und deren Überwindung gehen. 
 
2 | Gashof Lercher, Seminarraum im 3. Stock
Vertrautes quergebürstet: Mit veränderter Haltung Objekte neu befragen und zum Sprechen bringen
Evelyn Kaindl-Ranzinger, MUSIS und Julia Weger, WEGWEISER – Büro für nachhaltige Ideen
Bringen Sie ein oder zwei Objekte mit – im Original oder als Foto mit Dateninformationen – und stellen Sie mit uns Ihre Objekte in ein neues Licht. In kleinen beweglichen Gruppen werden wir in kollegialer Beratung auf die Suche nach aktuellen Fragen und neuen Aussagen in Ihrer Sammlung gehen. Überraschungen und Spaß ist hier garantiert. Mit neuen Ideen und Interpretationen verändern wir unsere Haltung und stellen gemeinsam Nachhaltigkeitsdenken in den Vordergrund.
 
3 | Gasthof Lercher, Hauptsaal
Spielend wirksam werden: Museumsarbeit mit und für Menschen gestalten
Katrin Knaß-Roßmann, Steirisches Feuerwehrmuseum Kunst und Kultur und Margit Horvath-Suntinger, MUSIS
Sie wollen mit Ihrem Museum oder ihrer Kultureinrichtung die Verantwortung für gesellschaftliche Entwicklung bewusst mitübernehmen? Das bedeutet, dass das Team sich selbst, sein Umfeld und die Menschen, mit denen es zu tun hat, gut beobachtet und die richtigen Fragen stellt, die zu einer guten Entwicklung für alle Beteiligten innen und außen führen.
„Museum Of Impact“ – kurz „MOI” – stellt dafür Gesprächsbehelfe zur Verfügung. Diesmal probieren wir gemeinsam das spielerischste Angebot von MOI aus, die MOI-Karten. Nehmen Sie sich Stoff zum Nachdenken mit und lassen Sie sich für die Arbeit in Ihrem Museum inspirieren. 
 
16:15        
Zusammenkommen mit Rückschau und Ausblick

17:00     
Im Anschluss gibt es zum Ausklang die Möglichkeit eines geführten Stadtrundgangs oder eines kurzen Besuches im Murauer Handwerksmuseum oder in der Brauerei der Sinne.

Gesamtmoderation und Konzept
Evelyn Kaindl-Ranzinger
 

Keine Teilnahmegebühr
Für das Mittagsessen im Gasthof Lercher ist vor Ort ein Selbstkostenbeitrag von € 25,- in bar zu bezahlen.

An- und Abreise
Wir bitten Sie, wenn möglich, um eine klimafreundliche Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: www.busbahnbim.at.
Bei Anreise per Auto denken Sie an die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu bilden.

Veranstalter
MUSIS – Der Steirische Museumsverband
in Kooperation mit der Stadtgemeinde Murau, dem Murauer Handwerksmuseum und der Brauerei der Sinne

Information und Kontakt
Robert Suchar
+43 660 68 86 393
robert.suchar@musis.at