© UMJ \ N. Lackner

Projekt 2022/2023: "Museen neu denken – das Konzept Nachhaltigkeit"


Für Schnellentschlossene und Europainteressierte: Bitte melden Sie sich bis zum 12. Februar bei uns!

Erasmus+ Next Generation 2021-2027 -  Der Hintergrund
Das neue Programm Erasmus+ 2021-2027 definiert für die nächsten sieben Jahre >> vier übergeordnete Prioritäten. Eingereichte Projekte sind aufgefordert, diese Themen in den Mittelpunkt der Lernerfahrungen zu stellen:

  • Inklusion und Vielfalt
  • Umwelt und Bekämpfung des Klimawandels
  • Digitaler Wandel
  • Teilhabe am demokratischen Leben

MUSIS und Erasmus+
Wir verfügen durch alljährliche erfolgreiche Konsortiumsprojekte seit 2015 über viel Erfahrung in der Organisation europäischer Lernprojekte. Auch im neuen Rahmenprogramm und unter geänderten Bedingungen ist MUSIS wieder mit dabei. Ende 2021 wurde MUSIS für insgesamt vier konsekutive Projekte bis 2026 akkreditiert.

Unsere Leitthemen
Die vier horizontalen Prioritäten bei Erasmus+ sind scheinbar unabhängig davon auch für die Museumswelt in den vergangenen Jahren zunehmend in den Fokus gerückt. Es ist wohl die hohe Aktualität und Allgemeingültigkeit dieser Themen und die absolute Notwendigkeit, sich mit genau diesen jetzt und hier auseinanderzusetzen.
Für die kommenden Jahre werden sich unsere Projekte an diesen vier Aktionsfeldern sowie an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (>> 17 SDGs) wie an einer leitenden Schnur entlang bewegen.

Das erste Jahr: 2022-23
Ein erster Schritt ist die Sensibilisierung, das Bewusstmachen des Themenfeldes und die Heranbildung von „Botschafter*innen“ für die nachhaltige Entwicklung von Museen.
Wir laden im ersten Jahr ausschließlich steirische Museen zur Teilnahme ein. Jedes Museum kann dann bis zu drei Personen entsenden.

Ablauf
Bunt zusammen gewürfelte Dreiergruppen aus unterschiedlichen Museen werden miteinander eine Partnereinrichtung in einem anderen europäischen Land besuchen, die sich ebenfalls mit Nachhaltigkeitsthemen auseinandersetzt. Sei es ein einzelnes Museum, eine Stadt mit mehreren Museen oder Kulturerbestätten oder auch eine verwandte Einrichtung. Sie werden sich mit den Kolleg*innen vor Ort austauschen, sie bei ihren alltäglichen Arbeiten begleiten und selbst aus ihren Erfahrungen berichten, Sie können auch selbst aktiv werden. Diese so genannten „Mobilitäten“ werden von den Kleinteams auch selbst vorbereitet, natürlich unterstützt durch MUSIS.

Zeitplan

  • Sie melden sich bis 12.02.2022 bei der Projektleitung (Kontakt siehe unten).
  • Das Projekt muss bis zum 21.02.2022 eingereicht sein.
  • Dazu müssen die Partnerorganisationen für das sog. Konsortium feststehen. Diese müssen auch über eine "Organisation ID" verfügen. Das bedeutet, dass sie sich auf der Online-Plattform der Europäischen Kommission / Erasmus+ and Solidarity Corps registriert haben. Wie das funktioniert, erfahren Sie auf der >> Informationsseite des OeAD.
  • Projektstart für die Reiseaktivitäten ist der 1. Juni 2022. Unsere tatsächlichen Reiseaktivitäten werden aus organisatorischen Gründen erst im Laufe des Sommers starten.
  • Ende der Projektlaufzeit: 31. August 2023.

Interesse?
Bitte melden Sie sich bis zum 12.02.2022 bei der Projektleiterin:

Mag.a Evelyn Kaindl-Ranzinger
T: +43 (0) 316 \ 73 86 05-16
E: evelyn.kaindl@musis.at