© Stift Admont

Nützliches zum Thema Museen und Coronavirus (COVID-19)

Uns erreichen im Homeoffice immer mehr Anfragen, die situationsbedingt wichtige, teils existenzielle Fragen zur Arbeit in den Regionalmuseen zum Inhalt haben.

Bitte entnehmen Sie den folgenden Links erste Antworten auf Ihre Fragen. Die Seiten werden laufend aktualisiert.

Speziell für Museen und andere Kultureinrichtungen

Initativen auf europäischer Ebene

Gesetzliches
>> Arbeiterkammer Steiemark
>> § 32 des Epidemiegesetzes 1950

Laufend aktuelle Infos aus Österreich ...
>> Website des zuständigen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
>> Infopoint Coronavirus auf orf.at

... und international
>> Infos der WHO

Nicht vergessen: Auch eine völlig unerwartete Periode des äußeren Stillstandes birgt Chancen!

  • Seien Sie mit Ihrem Museum im Internet und den sozialen Medien präsent. Verwenden Sie dabei die internationalen Hashtags #closedbutactive #stayhome #staysafe #culturedoesntstop #museumfromhome
  • Planen Sie Ihre Angebote nach dem völligen Stillstand – und überlegen Sie dabei auch, unter freiem Himmel oder/und im öffentlichen Raum in irgendeiner Form präsent zu sein.
  • Widmen Sie sich den Arbeiten hinter den Kulissen, wie etwa der Digitalisierung der Sammlung, inhaltlichen Vorbereitungen und der Konzeption von Ausstellungen und Aktionen, Recherche und so manch anderem, was sonst im Alltagsbetrieb immer liegen bleibt.
  • Geben Sie im Falle einer Schließung Ihren MitarbeiterInnen nach Möglichkeit die Gelegenheit, aufgestaute Arbeiten im Homeoffice zu erledigen.

Verfolgen Sie bitte unaufgeregt und mit kühlem Kopf die Entwicklungen. Wir von MUSIS, Ihrem Verband, werden Sie an dieser Stelle nach unseren Möglichkeiten auf dem Laufenden halten.

Und: Wir sind auch im Homeoffice für Sie erreichbar: office@musis.at.

Stand: 01.04.2020