© Stift Admont

MOI! Museums of Impact – ein europäisches Projekt für die Museen in der Steiermark

MUSIS, der steirische Museumsverband, ist Partner in einem zukunftsweisenden Projekt für die Qualitätsentwicklung in Museen.

Kultur und kulturelles Erbe haben ein immenses Potenzial für nachhaltige, tolerante und offene Gesellschaften mit Sinn für Identität und Eigenverantwortung. Kulturinstitutionen haben nicht nur viel für das Wohlbefinden der Menschen zu bieten, sie sind auch Quelle für Kreativität und für neue Ideen. Neben ihren kulturellen Einflüssen sind Museen auch von gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bedeutung. In dieser Hinsicht werden sie in Zukunft eine noch größere Rolle spielen.

Ziel: Entwicklung eines Selbstbewertungsrahmens für Museen, in dessen Mittelpunkt der Nutzen sowohl für das Museum als auch für die europäischen BürgerInnen steht.

Dadurch unterstützen wir Museen bei der

  • Entwicklung von Fähigkeiten und Kompetenzen, um den Anforderungen einer vielfältigeren, auch immer älter werdenden Gesellschaft, die zunehmend digitale Ressourcen nützt, gerecht zu werden
  • Bewertung und aktiven Neuausrichtung der Museumsarbeit im Einklang mit den jeweiligen eigenen Stärken und Strategien mit Hilfe eines Selbstbewertungsrahmens
  • Steigerung ihrer Wirkung auf die Gesellschaft

Die folgenden 11 Organisationen aus 8 Nationen entwickeln den Selbstbewertungsrahmen:

  • Finnish Heritage Agency, FI (Projektleitung)
  • BAM! Strategie Culturali, IT
  • Griechisches Ministerium für Kultur und Sport, EL
  • Deutscher Museumsbund / NEMO Netzwerk der Museumsorganisationen, DE
  • Museum für kykladische Kunst, EL
  • Estnisches Nationalmuseum / Eesti Rahva Muuseum, EE
  • Finnischer Museumsverband, FI
  • Europäische Museumsakademie, NL
  • Stiftung Preußischer Kulturbesitz SPK, DE
  • MUSIS - Steirischer Museumsverband, AT

Aktivitäten in Österreich
 

  • Am  21. und 22. Februar 2022 wird der nunmehr entwickelte Analyserahmen erstmals in Österreich getestet. Das >> Museum am Dom St. Pölten unter MMag. Barbara Taubinger ist hier unser Partnermuseum und „Pilot“. Das Team in St. Pölten wird so mit seinen Erfahrungen zur Entwicklung beitragen.
     
  • Am Montag, den 21. März 2022 findet in Graz ein so genanntes Stakeholder-Forum unter dem Titel "Museum zeigt Wirkung" statt. Es wird von MUSIS gemeinsam mit dem Museumsbund Österreich und ICOM Österreich in Partnerschaft mit dem Universalmuseum Joanneum organisiert. Das dann bereits mehrfach getestete neue Werkzeug zur Selbstanalyse wird umfassend vorgestellt und kritisch betrachtet.
    >> mehr Informationen und Anmeldung

Projektdauer und Fianzierung
Das Projekt begann im Dezember 2019 und dauert bis November 2022. Es wird vom Creative Europe-Programm der Europäischen Union kofinanziert. MUSIS wird für seinen Anteil dankenswerterweise durch eine Kofinanzierung des BMKÖS unterstützt.

Information und Kontakt
Mag.a Evelyn Kaindl-Ranzinger
T: T: +43 (0) 316 \ 73 86 05-16
E: evelyn.kaindl@musis.at

>> Download Projektbeschreibung (PDF, 430 KB)

>> Download Presseaussendung (PDF, 139 KB)

>> zur Facebook-Seite des Projektes

>> zur Projekt-Website

Kofinanziert durch