© kurt.pichler@südbahnmuseum.at

Das Beste aus zwei Welten: Digital und analog

Gehören Handy und Bildschirm zur zeitgemäßen Vermittlungsarbeit einfach dazu oder geht nichts über die persönliche Begegnung? In welcher Form spielt die Digitalisierung in der musealen Vermittlungsarbeit eine Rolle? Welche Methoden sind fruchtbar und wie können die digitalen Medien das traditionell analoge Museum erweitern?

Speziell für Museen und Ausstellungshäuser

Viele Museen experimentieren bereits mit verschiedenen digitalen Vermittlungsformen wie hausinternen iPads oder Apps für das eigene Smartphone. Sehr unterschiedlich ist dabei allerdings die Integration der digitalen Möglichkeiten in die Ausstellung bzw. in den Museumsbesuch als solchen.
Wie wichtig ist das Erlebnis des „Originals“? Wie individuell soll Vermittlung eigentlich sein? Wie lassen sich Erzählungen generieren und worin liegen die Möglichkeiten des Digitalen auch über den Ausstellungsraum hinaus zu wirken?

  • Technische Möglichkeiten
  • Integrative Konzepte
  • Praktisches Anschauungsmaterial

Datum: 10. Februar 2020, 9-17 Uhr
Ort: Neue Galerie, Graz
Referentin: Dr.in Monika Holzer-Kernbichler, Kunsthaus Graz, Universalmuseum Joanneum

Preis: 160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder
Frühbucherbonus von 20 € bis 10.1.2020
Vielbucherbonus von je 10 € bei der Buchung von 3 Seminarplätzen auf einmal