© MUSIS \ Evelyn Kaindl-Ranzinger

Nachlese zum 24. Steirischen Museumstag 2016

Bewegte Welt - bewegte Heimat.
Migration und Mobilität im Spiegel von Museumssammlungen
Samstag, 2. April 2016
9-17 Uhr
Ottersbachmühle, St. Peter am Ottersbach

 

Einladung Steirischer Museumstag 2016

zur Bildergalerie

Sujet Steirischer Museumstag 2016

Rund 80 Museumsfachleute setzten sich mit dem Thema „Migration und Mobilität“ auseinander.
Sie wurden sich bewusst, dass diese Phänomene seit Menschengedenken Teil unserer Geschichte und Kultur sind. Sie wurden dazu angeregt, Spuren von Mobilität und Migration in der eigenen Sammlung zu erkennen - Museumsbestände geben Zeugnis von den vielfältigen Formen der Wanderung von Lebewesen, von Traditionen, Moden und Wissen.
Museen wurden als Orte diskutiert, die mit ihren Sammlungen informieren, Bewusstsein schaffen, neugierig machen und im Gespräch verbinden.
Museen haben die Chance interkulturelle und inklusive Lernorte zu werden.

Programm
mit den Präsentationen bei den jeweiligen Referentinnen

08:30  Beginn Anmeldung / Begrüßungskaffee
09:00Begrüßung / Eröffnung der Tagung
Gesamtmoderation: Mag.a Evelyn Kaindl-Ranzinger, MUSIS
09:30Vorträge

Vorträge

Das Fremde im Eigenen. Zur Repräsentation von Migration und Mobilität im Museum
Mag.a Regina Wonisch, Universität Klagenfurt, Historikerin und Museologin mit Schwerpunkt Migration

Vortrag_WonischPPT_Wonisch

Die Sammlung neu lesen - Erfahrungsberichte zur Neuaufstellung des Landesmuseums Burgenland
Mag. Ing. Michael Weese, Wissenschaftlicher Leiter des Landesmuseums Burgenland, Eisenstadt

11:00Kaffeepause
11:15Best Practice Beispiele

Best Practice

"Lebenswege-Življenjske poti" - Slowenische "Gastarbeiterinnen" in der Steiermark
David Kranzelbinder, Pavelhaus, Laafeld/Potrna

Text_Lebenswege

"Weltenbummler" – Migration im Tier- und Pflanzenreich
Mag.a Dr.in  Ursula Stockinger, Naturkundemuseum, UMJ, Graz

PPT_Weltenbummler

Dinge der Emigration: Freuds Dining Room. Möbel bewegen Erinnerung
Mag.a Birgit Johler, Volkskundemuseum Wien

PPT_Freuds Dining Room

Aus unserer Geschichte für die Gegenwart lernen – ein Vermittlungsprogramm
Mag.a Kerstin Ogris, SÜDBAHN Museum Mürzzuschlag

PPT_SÜDBAHN Museum

MUTTERVATERLAND, ein Projekt integrativer Kulturvermittlung
Mag.a Eva Fürstner, MUWA, Graz

PPT_MUTTERVATERLAND

12:45Mittagspause, Generalversammlung MUSIS, Führung
14:00Vier Parallel-Workshops

Workshop 1 „Von der Idee zum Projekt“ - Tipps und Tricks zur Projektplanung
Mag.a Simone Kosnik, BAB Unternehmensberatung GmbH, Graz

Hinter einem erfolgreichen und gelungenen Projekt stehen engagierte Personen, eine Menge Arbeit und oftmals viel Herzblut der Beteiligten. Dabei spannte sich der Bogen der Projektarbeit von der Planung und Zielsetzung über die konkrete Umsetzung hin zur Sicherung und Nachbereitung von Ergebnissen.

Workshop 2 Spurensuche – die Sprache der Dinge, mit Objekten GeschichteN erzählen
Dr.in Doris Prenn, prenn_punkt, St. Agatha

Reale Objekte sind das Alleinstellungsmerkmal eines Museums und verleihen ihm seinen Status als Ort der materiellen Begegnung mit dem Fremden und zeitlich Fernen. Aber spricht das Objekt aus sich selbst? Oder muss es inszenatorisch eingebettet werden, um verständlich zu sein? In einer Spurensuche wurden persönliche, inhaltliche und gestalterische Bezugspunkte rund um Ausstellungsexponate entwickelt.

Workshop 3 Heimatluft über Generationen? - Biografisches, Nicht-Alltägliches und andere Lebensspuren
Dr. Heinrich Klingenberg, dipl. Erwachsenenbildner und Familienforscher, Graz

Wie war das doch früher? Sind Namen wirklich Schall und Rauch, und was sagen sie über uns aus? Frauensachen und Männerdinge präg(t)en unseren Alltag, aber wie kommen wir ihnen auf die Schliche? Unsere Biografien stecken voller Überraschungen. Die Teilnehmenden begaben sich auf eine spannende Spurensuche.

Workshop 4 Vermittlungsarbeit neu denken: MUTTERVATERLAND Wahrnehmung - Wirklichkeit - Sprache
Mag.a Eva Fürstner, MUWA, Graz

Der Workshop setzte sich mit Wirklichkeit/en - meine/deine/unsere - auseinander und bot die Möglichkeit, mit Farben und Formen auf visuelle, haptische, darstellende und benennende Weise im Wechsel zu experimentieren. Im Kreativteil konnten die TeilnehmerInnen aus vorgegebenen Materialien selbst gestalterisch tätig werden und präsentierten ihr Ergebnis in der Gruppe. Das Mitteilen und Zuhören stand bei allen Übungen im Vordergrund!

16:15Offenes Forum
17:00Ende des Museumstages, Führung

 Veranstalter MUSIS – Steirischer Museumsverband in Kooperation mit der Ottersbachmühle Logoleiste Museumstag 2016